Fliegerbombenfund in Mühldorf

Dienstag, 16. Februar 2016 - 16:15
Autor: 
Florian Seeman
Bild-Quelle: 
timebreak21 (Innsalzach24.de)

Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg in der Mühldorfer Richard-Wagner-Straße wurden zunächst die Fachberater des THW Mühldorf alarmiert.

 

Nach einer ersten kurzen Lagebesprechung wurden weitere THW-Kräfte hinzugezogen. Auf dem Gelände der Tierzuchthalle wurde ein Bereitstellungsraum für alle Einsatzkräfte eingerichtet, auch die Einsatzleitung wurde dort postiert.

Zu den Aufgaben der Mühldorfer THWler gehörte das Einrichten und Betreiben der THW-Führungsstelle, deren Führungs- und Lageanhänger für Besprechungen und Lagedarstellung der Gesamteinsatzleitung genutzt wurde. Im weiteren Einsatzverlauf wurden durch das THW noch die Fundstelle der Bombe großzügig ausgeleuchtet, die Feuerwehren bei der Räumung der Wohnungen und Häuser im 300m Sicherheitsradius unterstütz sowie Straßensperrungen eingerichtet, sowie diverse Transportfahrten durchgeführt.

Für die Verpflegung aller eingesetzten Einsatzkräfte wurde der Verpflegungstrupp vom benachbarten OV Altötting mit alarmiert.

Insgesamt waren 39 THW-Helfer eingesetzt, 33 davon aus Mühldorf.

Die Zusammenarbeit aller am Einsatz beteiligten funktionierte wieder einmal hervorragend.

 

Für mehr Fotos und Informationen: Innsalzsach24.de