Flüchtlingshilfe: Bisher rund 11.500 THW-Kräfte im Einsatz

Freitag, 11. September 2015 - 12:00
Autor: 
THW Pressestelle
Bild-Quelle: 
THW

Bundesweit waren bisher rund 11.500 THW-Kräfte an mehr als 300 Einsatzorten im Rahmen der Flüchtlingshilfe beteiligt. Sie haben insgesamt mehr als 106.000 Einsatzstunden geleistet. Damit ist die Unterstützung für die Flüchtlinge einer der größten Einsätze des THW in Deutschland seit seinem Bestehen.

THW Logo

Durch das große Leistungsspektrum kann das THW seinen Anforderern – Bundesländer, Landkreise, Städte, Behörden und Hilfsorganisationen – vielfältig zur Seite stehen.Täglich werden bis zu 5.000 neue Asylsuchende in Deutschland erwartet. Alleine am vergangenen Wochenende sind schätzungsweise 25.000 Personen nach München gekommen. Rund 140 THW-Helferinnen und -Helfer waren dabei in Bayern vor Ort. Insgesamt waren am vergangenen Wochenende bundesweit rund 700 Einsatzkräfte des THW an der Unterstützung für Flüchtlingshilfe beteiligt.

In den Notunterkünften und Camps für Flüchtlinge übernehmen die Einsatzkräfte den Auf- und Ausbau der Infrastruktur: Strom- und Wasserversorgung, Abwassersysteme sowie beispielsweise auch Beleuchtung. Dies sind einige der Kernkompetenzen des THW. Ferner bauen THW-Angehörige Zelte, Betten und Einrichtung für die anfordernden Stellen in den Flüchtlingsunterkünften auf. Sie transportieren Betten und Materialien, verlegen Böden und unterstützen in Einzelfällen bei der Verpflegung der Flüchtlinge. Der THW-Ortsverband Barmstedt verpflegt beispielsweise 1.200 Flüchtlinge im schleswig-holsteinischen Neumünster. Auch sind die Fachberaterinnen und Fachberater mit ihrer Expertise Teil der Planungsstäbe von Bundesländern. Sie beraten bezüglich der möglichen Einsatzoptionen des THW, um eine schnelle und optimale Unterstützung vor Ort bieten zu können. Koordiniert werden die Einsätze von ehren- und hauptamtlichen THW-Kräften in den Landesverbänden und der THW-Leitung in Bonn.

„Das Engagement der Haupt- und Ehrenamtlichen über einen so langen Zeitraum ist überaus beeindruckend und herausfordernd. Ich danke den Helferinnen und Helfern, den Arbeitgebern sowie den Familien und Angehörigen für die zahlreiche Unterstützung“, sagt THW-Vizepräsident Gerd Friedsam. Die überwiegend ehrenamtlichen Einsatzkräfte des THW engagieren sich bereits seit dem Sommer 2014 im Rahmen der Amtshilfe für Bundesländer, Landkreise, Städte, Behörden  und Hilfsorganisationen für die Flüchtlinge. Seit dem Frühjahr 2015 sind die Einsatzzahlen deutlich angestiegen. Besonders gefordert sind die THW-Kräfte in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Bayern, Sachsen sowie Hamburg. Dort liegen derzeit die Einsatzschwerpunkte der Flüchtlingsunterstützung. Der Einreiseschwerpunkt der Flüchtlinge ist nach wie vor der Hauptbahnhof München. In einer Halle der Deutschen Bahn zur Erstaufnahme und Betreuung der Flüchtlinge haben THW-Kräfte die Elektroversorgung gestellt.

Gerne vermitteln wir zu den Einsätzen in der Flüchtlingshilfe Interviewpartnerinnen und Interviewpartner, die über ihre Einsatzerfahrungen berichten!

Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Europäischen Gemeinschaftsverfahrens sowie im Auftrag von UN-Organisationen.